Start Dein Bezirk Highlights
Info Themen Liste
  Wir-in-Berlin

Infos zum Projekt "Mein Kiez"

 
 

Liebe Kinder, liebe Lehrer, liebe Erzieher!

Falls ihr das noch nicht wisst: "mein Kiez" sagen die Leute zu dem Gebiet in der Stadt, in dem sie wohnen, den sie gut kennen und wo sie sich wohl fühlen.

Wie ist es denn so in eurem Kiez in Berlin? Wie sieht es dort aus, was für Leute wohnen da, gibt es da besondere Häuser, Straßen, Plätze?

Habt ihr vielleicht ganz persönliche Lieblingsplätze, oder kennt ihr Orte, wo es ein wenig gruselig ist?

Vielleicht könnt ihr herausfinden, wie es früher in eurem Kiez war. Was hat sich verändert, sei ihr hier wohnt? Wie sah es vor 10 Jahren aus, wie vor 20, 50, 100 Jahren? Wie lange gibt es die Schule schon, und was war davor? Findet ihr vielleicht noch Leute, die darüber etwas wissen? Fragt alte Leute!

Habt ihr auch Lust, den Kiez eurer Schule zu erforschen und hier im Internet vorzustellen?

Wir vom Team "Wir-in-Berlin" sind gespannt darauf und helfen euch dabei. Wir zeigen euch, wie ihr Arbeiten ins Internet stellen könnt, wir beraten euch bei der Auswahl der Themen und geben Tips zur Materialbeschaffung. Es ist nicht so schwer, nur Mut!

Wenn ihr noch Fragen habt oder gleich schon mitmachen wollt, schickt einfach eine Mail an die Kontaktadresse.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit!

(Für den Lehrer sind einfache Grundkenntnisse in der Arbeit mit Computern ausreichende Voraussetzungen.)

Unterrichtsideen

Folgende Unterrichtsideen sollen als Anregung dienen:

Mein Haus / Meine Straße

Mein Haus: Die Kinder beschreiben das Haus, in dem sie wohnen:
Wo steht das Haus? Wie sieht es aus? Was ist dort aus der Sicht der Kinder erwähnenswert? Was ist gut, was ist nicht so gut?

Wer wohnt dort noch? Gibt es besondere Nachbarn? Welche Spielmöglichkeiten gibt es?

Die Kinder können Fotos mitbringen oder Zeichnungen anfertigen, um die Texte zu illustrieren. Das Fotohandy (des Vaters/der Schwester...) kann hier gute Dienste leisten.

Meine Straße: Die Kinder beschreiben die Straße, in der sie wohnen. Wie heißt die Straße (Was bedeutet der Name der Straße)? Wie lang ist die Straße? Wie sieht es dort aus? Was ist aus der Sicht der Kinder dort wichtig (Spielmöglichkeiten, Geschäfte, besondere Gebäude oder Einrichtungen)? Wie komt man dort hin (Schulweg). Welche besonderen Erlebnisse hatten die Kinder schon auf dieser Straße?

Die Kinder können Fotos mitbringen oder Zeichnungen anfertigen, um die Texte zu illustrieren. Das Fotohandy (des Vaters/der Schwester...) kann hier gute Dienste leisten. <Beispiele>

Orte, die mir etwas bedeuten

Mit bestimmten Orten der Umgebung verbinden sich besondere persönliche Gefühle und Erlebnisse. Es gibt "Lieblingsorte", also Orte, an denen wir uns wohl fühlen, die wir schön finden ... Aber es gibt auch Orte, die eklig sind oder die uns Angst machen...

In einem Kreisgespräch können die Kinder über solche Orte und mit ihnen verbundene Erlebnisse berichten. Sie verfassen darüber Texte, illustrieren mit Zeichnungen und/oder Fotos von diesen Orten.

 

Orte mit Geschichte

Die Schulumgebung, der Kiez verändert sich. Wie lange steht die Schule schon? War es immer eine Grundschule? Was war davor?

Der Laden an der Ecke, war der schon immer da? Gibt es alte Leute, die schon lange hier wohnen und die wissen, wie es hier frühr ausgesehen hat? Fragt sie! Gibt es alte Fotos? (Im Berliner Landesarchiv oder im lokalen Heimatmuseum kann man Fotos finden - beachte die Urheberrechte!)

Wie alt sind die Häuser, in denen die Kinder wohnen? Wohen hier auch alte Leute? Was können sie erzählen?

Gibt es besondere alte Bauwerke in der Nähe der Schule? Was können wir über sie in Erfahrung bringen?

 

Wichtige Orte in unserem Stadtteil

Die Klasse besucht die Post, das Rathaus, ein Museum in der Nähe, einen Park ...

Was gibt es dort Besonderes? Die Schüler untersuchen (in Gruppenarbeit) diesen Ort genau, schauen genau, fragen nach, fotografieren, recherchieren (auch im Internet)...

Schießlich werden die Ergebnisse im Internet präsentiert.

Berlin verlockt zum Schreiben

Gebäude, Denkmale, Plätze haben schon einiges gesehen und erlebt - so kann eine Phantasiereise in die Vergangenheit beginnen - vielleicht stößt man dabei auf wahre Geschichten von Zeitzeugen...

 

Rahmenplanbezug

Auszüge aus Berliner Rahmenlehrplänen der Grundschule, die bei der Teilnahme am Projekt "Mein Kiez" berührt werden.

Quelle: http://www.senbjs.berlin.de/schule/rahmenplaene/rahmenplaene.asp

 

Sachkunde Geschichte Deutsch

Aus dem Rahmenlehrplan Sachkunde

Grundlegende Bildung:

Zur grundlegenden Bildung gehören insbesondere:

(...)

•  die reflektierte und produktive Nutzung von Medien und Gestaltung eigener Medienbeiträge.

Ziel des Lernens: Handlungskompetenz

(...) Methodenkompetenz: Methodenkompetenz schließt ein, fachbezogene und fachübergreifende Lernstrategien, Verfahrensweisen und Arbeitstechniken anwenden zu können. . Sie können zunehmend mit verschiedenen Medien umgehen, sich selbstständig Informationen aus Medien beschaffen, sammeln, sachbezogen aufbereiten und ordnen.

Gestaltung von Unterricht

(...) Medien einbeziehen:

Das reflektierte und produktive Nutzen von Medien aller Art im Unterricht befähigt Schülerinnen und Schüler, Medienangebote zunehmend selbstständig auswählen, eigene Medienbeiträge gestalten, verbreiten sowie kritisch bewerten zu können.

Medien im Unterricht sind in den meisten Fächern Werkzeuge zum Lernen, in einigen Fächern aber auch Gegenstand des Lernens selbst. Sie erleichtern es, die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler in das schulische Lernen einzubeziehen. Der Einsatz von Computer und Internet ermöglicht darüber hinaus differenzierte bzw. individualisierte Lernangebote. Er erweitert die Vielfalt von Lernformen im Unterricht und verändert auch die Rolle der Lehrerinnen und Lehrer, die verstärkt als Lernberaterinnen und Lernberater aktiv werden müssen. Insbesondere Erfahrungen mit der Interaktivität, dem Navigieren in Hypertexten und der Reproduzierbarkeit von Texten tragen zur Entwicklung der Lernkultur bei.

 

Standards

(...) Die nachfolgenden Standards beschreiben die Kompetenzen, die Schülerinnen und Schüler im Fach Sachunterricht am Ende der Grundschulzeit erworben haben müssen, um ein erfolgreiches Weiterlernen zu sichern.

(...)
Medien nutzen

Die Schülerinnen und Schüler

•  nutzen Medienangebote zur Unterhaltung, Information und Kommunikation, bewerten Medienangebote und den eigenen Medienkonsum,

•  stellen Medienprodukte her und präsentieren diese,

•  bedienen Computer und Zubehör sachgerecht,

•  nutzen Computer, Datensammlungen und Internet als Informations-, Kommunikations- und Präsentationsmittel.

(...)

Nutzen von Medien

Schülerinnen und Schüler leben in einer durch Medien geprägten Welt. Im Sachunterricht erwerben sie durch die Nutzung von Medienangeboten und durch die Gestaltung von Medienbeiträgen jene Kompetenzen, die notwendig sind, um Medien selbstständig auszuwählen, zu bewerten und produktiv zu nutzen.

Medien ermöglichen Schülerinnen und Schülern den Zugang zu Informationen sowie den Austausch von Informationen über den Klassenraum und die Schule hinaus. Informationen sind dem Kontext entsprechend auszuwählen, zu strukturieren und dabei sprachlich aufzubereiten. Mithilfe von Medien können auch Informationen aus Realbegegnungen ergänzt, vertieft und präsentiert werden.

Eine besondere Aufgabe der Schule im Allgemeinen und des Sachunterrichts im Besonderen besteht darin, allen Schülerinnen und Schülern den Zugang zu Computer und Internet zu ermöglichen. Verbunden mit konkreten Aufgaben des Sachunterrichts lernen die Schülerinnen und Schüler, Computer und Internet als Werkzeug für das Erstellen, Bearbeiten und Verknüpfen von Dateien, als Mittel zum Sammeln von Daten und zum Gewinnen von Informationen sowie zur Kommunikation zu nutzen. Das sach- und zielgerichtete Arbeiten mit Computer und Internet unterstützt selbstständiges, kooperatives, eigenverantwortliches Lernen.

Die im Sachunterricht gewonnenen Fähigkeiten ermöglichen den Einsatz von Computer und Internet in allen Fächern, auch zur differenzierten und individuellen

(...)

Außerschulische Lernorte

Das Lernen an außerschulischen Lernorten ist fester Bestandteil des Sachunterrichts. Beobachtungen und Erkundungen von Phänomenen der Natur und Technik sowie Auseinandersetzungen mit gesellschaftswissenschaftlichen Themen sind für vielfältige Recherchen, für Interviews von Zeitzeuginnen bzw. Zeitzeugen oder Expertinnen bzw. Experten geeignet. Auf das Lernen an außerschulischen Lernorten werden die Schülerinnen und Schüler inhaltlich und methodisch vorbereitet. Sie dokumentieren, interpretieren und präsentieren die außerhalb des Klassenraums gewonnenen Erfahrungen.

Das Lernen an außerschulischen Lernorten ist fester Bestandteil des Sachunterrichts. Beobachtungen und Erkundungen von Phänomenen der Natur und Technik sowie Auseinandersetzungen mit gesellschaftswissenschaftlichen Themen sind für vielfältige Recherchen, für Interviews von Zeitzeuginnen bzw. Zeitzeugen oder Expertinnen bzw. Experten geeignet. Auf das Lernen an außerschulischen Lernorten werden die Schülerinnen und Schüler inhaltlich und methodisch vorbereitet. Sie dokumentieren, interpretieren und präsentieren die außerhalb des Klassenraums gewonnenen Erfahrungen.

(...)

Medien nutzen

Medien haben im Sachunterricht eine besondere Bedeutung. Texte, Grafiken, Bilder, Töne und Filme dienen dem Sichern, Vertiefen und Erweitern der Eindrücke unmittelbarer Begegnung. Neben diesem rezeptiven Gebrauch werden im Sachunterricht Medien produktiv und kreativ zur Dokumentation, Kommunikation und Präsentation verwendet. Zu diesen beiden Verwendungsweisen tritt mit der Reflexion des eigenen Mediengebrauchs die kritische Beurteilung des Einsatzes von Medien und ihrer aktiven Auswahl hinzu.

(...)

Inhalte

Im Umgang mit den neuen Medien werden zudem bekannte Denkweisen verändert, erweitert und ergänzt. An geeigneten Themen erschließen sich die Schülerinnen und Schüler sukzessive den Gebrauch von Computern, Datensammlungen und Internet. Damit bereitet der Sachunterricht die Nutzung dieser Werkzeuge in anderen Fächern vor.

Mit zunehmender Sicherheit im Umgang mit verschiedenen Medien werden die Schülerinnen und Schüler auch sensibel für deren Risiken und lernen, sie verantwortungsbewusst zu nutzen. Sie erwerben jene Kompetenzen, die für das Erstellen eigener Medienprodukte notwendig sind.

(...)

Anforderungen

Inhalte

Räume erschließen

•  sich mit Hilfsmitteln im Raum orientieren

 

•  Kompass, Sonne

•  Haupt- und Nebenhimmelsrichtungen

•  Pläne und Karten lesen und interpretieren

 

•  Oberflächenformen (Berg, Tal, Gebirge, Ebene, Küste)

•  Vereinfachung, Verkleinerung, Verebnung, Legende

•  Arbeit mit Modellen/Sandkasten

•  sich mithilfe von Karten und Plänen orientieren

 

•  Stadtbezirk/Landkreis, Bundesland

•  Wiedererkennen von Gelände nach Skizze

 

Räume nutzen

•  Merkmale eines Raumes erkunden, beschreiben und dokumentieren

 

•  Infrastruktur eines Wohnortes/-bezirkes oder einer Region

•  Industrie und Landwirtschaft

•  Zusammenhänge regionaltypischer Natur- und Sozialfaktoren erläutern

 

•  Leben im Dorf, in der Stadt, am Wasser

•  Straßenführung, Verkehrsanbindung, öffentliche Einrichtungen, Arbeitsstätten, Einrichtungen der Ver- und Entsorgung

•  Ursachen und Konsequenzen von Ortswechseln erklären

 

•  Migration

•  Pendeln, Umziehen, Ein-, Auswandern

•  Zusammen leben

•  Geschichte untersuchen, dokumentieren und präsentieren

 

•  Entwicklungen in einem Ort oder einer Region

•  Natur- und Baudenkmale sowie historische Persönlichkeiten des Ortes/der Region unter dem Aspekt der historischen Betrachtung

Medien nutzen

•  Medien verwenden, bewerten und produzieren

 

•  Medienprodukte herstellen

 

•  Interview oder Informationsschrift

•  Foto-/Videodokumentation (unsere Schule)

•  Klassenzeitung, Hörspiel, Webseite

•  Mit dem Computer arbeiten

 

•  Browser starten/beenden

 

•  Recherche zu einem sachunterrichtlichen Thema in vorstrukturierten Lernumgebungen (lokale Datenträger) auf einer adressatengerechten Website

•  Einführung in wesentliche Bedienelemente eines Browsers am Beispiel einer konkreten Aufgabenstellung

•  Webadresse eingeben

•  Links nutzen

 

•  ausgewählte Browserschaltflächen verwenden (Zurück, Home, Drucken)

•  in einem Hypertext navigieren

•  Suchstrategien für bestimmte Fragestellungen anwenden

•  Recherche zu einem Thema des Sachunterrichts in unterschiedlichen Medien einschließlich des Internets

•  in Suchmaschinen recherchieren

 

•  Suchstrategien an den Ergebnissen vergleichen

 

•  Zeichenwerkzeuge zur Erstellung eigener Bilder nutzen

 

•  Gestaltung, Druck und Präsentation eigener Texte und Bilder

•  Bild öffnen, kopieren, speichern

 

•  Bild in einen Text kopieren, einfügen und bearbeiten


 

Aus dem Rahmenlehrplan Geschichte:

Einführung in die Geschichte  
Anforderungen: Inhalte:
  • Zeugnisse der Vergangenheit in der Umgebung wahrnehmen und schätzen lernen
Zeugnisse der Vergangenheit in der Lebenswelt
   


Aus dem Rahmenlehrplan Deutsch:

Schreiben – Texte verfassen/Rechtschreiben 3/4
Anforderungen Inhalte
Schreibinteresse entwickeln
– Schreibangebote nach eigenem Interesse auswählen

Schreibanregungen zu Unterrichts-themen: Bild, Foto, Text, Gegenstand, Musik, Film, Hörspiel
– gemeinsam Schreibprojekte planen, durchführen und auswerten
gemeinsame Schreibprojekte
– Schreibprodukte veröffentlichen
klassenübergreifende Veröffentlichungs-formen, mediale Veröffentlichungsformen
– Medien zum Veröffentlichen von Schreibprodukten nutzen
mediale Veröffentlichungsformen
Kinderzeitung, Homepage, CD, Kassette
   

Team

Dieses Projekt entstand aufgrund einer Idee von Markus Schega. Es wurde bisher geleitet von

Markus Schega (1999 bis 2004)

Reinhold Bruschke (2004 bis 2005)

Bernd Otten (ab 2005)

Impressum:

Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) Abt. Medien
Alt-Friedrichsfelde 60
10315 Berlin
thymian@bics.be.schule.de

Dieser Bereich wird derzeit betreut von Bernd Otten

Kontakt: mein-kiez@gmx.de

Anregungen, Wünsche und Kritik sind stets willkommen!

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oben

 

     
Wir-in-Berlin | 04.01.2007
   wir-in-berlin-team | Lisum | Kontakt  nach oben
04.01.2007