hier kommst du zur Homepage zurückBär! 
 
zurück zur Übersicht Die Tagebuchgeschichten der Klasse 2c

Montag, den 8. Mai 2000
Lieber Teddy!
Wir haben uns gefreut, dass du zu uns gekommen bist. Jeder hat sich gewundert, dass du nicht groß bist. Als Frau Noortwyck in die Klasse kam, machte sie den Karton auf. Aber der Teddy war sehr klein. Dann gab Frau Noortwyck den Teddy in meine Hand. Dann hat Murat die Stifte bekommen, die er zählen sollte, und Hilal die Bonbons. Dann konnten wir bei Frau Siebert mit geschlossenen Augen einen von den Buntstiften ziehen und Maria hat die Bonbons verteilt.
von Burak
Dienstag, den 9. Mai 2000

Lieber Teddy!

Heute haben wir in der Schule Löwenzahn aus Transparentpapier gebastelt. Die Bilder haben wir dann an die Fenster im Treppenhaus gehängt. Das sieht schön aus. Danach sind wir auf den Hof zum Kompost gegangen und jeder hat Blumenerde in einen Blumentopf gefüllt.

Von Anja
Donnerstag, den 11. Mai 2000
Lieber Teddy!
Ich hab dich gern. Heute sind wir auf den Spielplatz an der Spree gegangen. In der Turnhalle war es nämlich für Sport viel zu heiß. Auf dem Spielplatz gibt es eine Wasserpumpe. Und ich habe gebuddelt bei der Wasserpumpe.
Von Fatima
Dienstag, der 16. Mai 2000
Mein Teddy Tag
Heute war Frau Hobein wieder bei uns. Deswegen haben wir gleich an den Übungsstationen für das 5. Diktat weitergearbeitet. Bei Frau Noortwyck haben wir keine Hausaufgaben gehabt, weil es so heiß war. Darum war auch wieder kurzer Stundenplan.
Donnerstag, den 18.5.2000

Heute in der 1.Stunde haben wir für unser 5. Diktat geübt. Wir konnten aussuchen, ob wir Dosendiktat oder Schleichdiktat machen wollten. Beim Sport haben wir Oktopus gespielt, und David hat alle gefangen.
Dein Necati
Freitag, den 12. Mai 2000
Lieber Teddy!
Heute haben wir für unser 5.Diktat geübt. Wir haben uns eine Wortliste gemacht . An diesem Tag war es sehr heiß, Teddy. Wir hatten darum Sommerstundenplan. Anstatt Sport sind wir auf das Klettergerüst auf dem Schulhof gestiegen. Das war nämlich ein halbes Jahr kaputt. Die 2c freut sich, dass es jetzt wieder heile ist. Am Nachmittag habe ich mir bei Woolworth eine Wasserpistole geholt.
Von Ikbal
Lieber Teddy! Am Mittwoch, den 10.5.2000, haben Sonja und Fatima nachträglich ihren Geburtstag gefeiert. Sonjas Mutter hat für uns Eis in die Schule gebracht. Es war sehr lecker. Dann hat Fatima Kuchen ausgeteilt. Er war sehr klein. Nach dem Geburtstag haben wir 6 Sorten Blumensamen in Schälchen gefüllt. Jede Gruppe hat ein Schälchen bekommen. Dann hat sich jeder 3 Sorten von den Blumensamen ausgesucht und in seinem Topf ausgesät.
Von Sonja und Maria
Lieber Teddy!
Ich habe dich gern! Am Montag, dem 15.5.2000, in der Morgenrunde, hat Burak plötzlich einen Zahn verloren. Er hat dann den Zahn aus dem Fenster geschmissen und dabei einen türkischen Zauberspruch gesagt, damit der nächste Zahn gut wachsen kann. Er hat uns gesagt, dass man das in der Türkei so macht. Dann hat plötzlich Fatima geweint. Necati hatte ihren Teddy ganz doll gedrückt, und sie wollte das nicht. Ihr Teddy kann nämlich Musik machen, wenn man ihn drückt. Dann haben wir Schmetterlinge gebastelt für unsere Löwenzahnbilder. Zum Schluss hat Frau Hobein noch Stationen zum Üben fürs Diktat für uns aufgebaut. Von Florence
Samstag, den 13. Mai
Für den Teddy!
Ich war am Samstag im Ottopark. Da gab es einen Rasensprenger. Ich bin durchgelaufen, und das hat mir gefallen. Dann haben wir mit einem Schlauch ein Becken mit Wasser gefüllt.
Von Mariam
Mittwoch, den 17. Mai 2000
Heute war es wieder entsetzlich heiß in unserer Klasse. Alle waren erschöpft, weil es keine frische Luft gab. Trotzdem haben wir weiter für unser Diktat geübt. Frau Siebert hatte Schlangensätze gemacht. Da mussten wir die Lücken suchen. Zum Schluss, als wir das geschafft hatten, haben noch einige Kinder aus Teddybüchern vorgelesen
Frau Siebert für Sefa
Freitag, den 19. Mai 2000
Nun ist deine Zeit bei uns bald zu Ende. Montag reist du weiter. Darum haben wir heute alle Abschiedsgrüße für dich geschrieben und gemalt. Die Tagebuchkinder haben ihre Geschichten auf den Computern geschrieben. In der 1. Stunde haben wir unser 5. Diktat geschrieben. Es hieß: Wir säen Sommerblumen aus.
Von Frau Siebert
                 
© 2000 wir-in-berlin.de               
betreut von Gila Gappa 

Die Texte auf dieser
Seite kommen aus der
Gotzkowsky-Grundschule


 

zurück zur Homepage von wir-in-berlin.de Hier helfen wir dir, wenn du mitmachen willst! Schickt uns Post!!!