home
 
     
  wir-in-berlin


Vorsicht, Fliege hört mit!

Die meisten Fliegen sind taub. Einige können jedoch hören - und das sogar besser als der Mensch. Diese überraschende Entdeckung machte ein kanadischer Zoologe bei der Schmarotzerfliege Ormia ochracea. Ihr Gehör braucht die Fliege zum Aufspüren von Grillen.
In die Körper dieser Insekten legt sie ihre Larven ab. Die heranwachsenden Parasiten verzehren dann den Wirt von innen.
Um das Gehör der Fliegen zu untersuchen, setzten die Forscher die Tiere auf einen schwebenden Tischtennisball. Dann spielten sie ihnen Grillenzirpen aus verschiedenen Richtungen vor. Eine Computerkamera verfolgte, in welche Richtung die Fliegen den Ball bewegten.
Offenbar waren sie in der Lage, den Ton auf zwei Grad genau zu lokalisieren. Dies ist schon deshalb erstaunlich, weil die Fliege nicht einmal einen Zentimeter groß ist und ihre Ohren sehr dicht beieinander sitzen. Doch das Fliegengehör ist nicht nur genau, es ist auch schnell: Im Vergleich zum Menschen verarbeitet die Fliege akustische Reize tausendmal schneller.
Quelle: University of Toronto, 5.4.01 Forschung: Andrew Mason, University of Toronto, in Nature Vol. 410 No. 6829, pp 686-690

Quelle:
Copyright ©2001 bei www.morgenwelt.de Wiedergabe mit frdl. Genehmigung



aktuell
 
Tiere in Berlin
 
Internet
 
Spielen
 
links
 
Haustiere
 
Erlebnisse
 
Mediothek
 
CD-ROM
 
info
post
team
zurück zur Startseite
    aktualisiert: 28.06.07
© wir-in-berlin
Ansprechpartner des Bereiches: * TSF/bics
     
             
    team  |  überblick  |  post  |  info nach oben